Mallorca

Geschrieben am 18.05.2009

Bisher hat mich der Ruf dieser Baleareninsel immer davon abgehalten, sie wirklich einmal zu besuchen. Für lange im Vorfeld geplante Urlaube war Mallorca für mich nicht wirklich eine Option. Wenn wir uns nicht aufgrund der schlechten Wettervorhersage entschieden hätten, die geplanten Erholungstage in Deutschland umzudisponieren, hätte ich Mallorca wahrscheinlich noch immer hautsächlich mit Bildern aus S’Arenal assoziiert.

Dem ist aber nicht so und auch wenn ich einige Male von Mallorca schon als Wanderinsel gehört habe, hatte ich keine Vorstellung davon, wie schön diese Insel ist. Der Ruf wird ihr wirklich nicht gerecht. Das Tramuntana-Gebirge im Norden ist eine wunderschöne Gegend zum Wandern mit vielen Aussichten, märchenhaften Landschaften und atemberaubenden Klippen. Untergekommen sind wir in Peguera, einem doch noch sehr touristischem Ort, von dem aus aber bereits erste Wanderungen ins Gebirge möglich sind. Weiter in Richtung Norden werden die Wanderungen in den Reiseführern zahlreicher. Leider ist all das kein Geheim-Tipp mehr. Man kann stets jemanden nach dem Weg fragen – und das auf deutsch. Im Gegensatz dazu begegnet man auf der kanarischen Insel El Hierro kaum einem Menschen auf den Wanderrouten. Es ist uns aber dennoch gelungen, ein paar vergessene Plätze am Meer zu finden. Wo die sich befinden schreibe ich jetzt nicht.

Dass S’Arenal aber doch auch auf Mallorca liegt, wird spätestens am Flughafen wieder deutlich.