Sören Kierkegaard und das Internet: Partizipation und Engagement als Hinweis auf Medienbildung

Veröffentlicht im Jahr 2015
Zitation:
Hölterhof, Tobias (2015): „Sören Kierkegaard und das Internet: Partizipation und Engagement als Hinweis auf Medienbildung“. In: Medienimpulse: Beiträge zur Medienpädagogik. 2.

Sören Kierkegaard (1813-1855) hat das Internet zwar selbst nicht erlebt, dennoch hat sich ein Forschungsdiskurs etabliert, der dieses Gedankenexperiment erörtert. Anhand seiner Philosophie wird die Frage nach der existenziellen Bedeutung des Internet greifbar. Durch die Rekonstruktion des Diskurses sowie dessen Implikationen für das Lernen mit Medien wird eine Verbindung zwischen dem individuellen Lernen und den Eigenheiten von Bildungsprozessen herausgearbeitet. Dabei kann insbesondere aus der Perspektive von Partizipation und Engagement dieses Gedankenexperiment zu einem Hinweis auf Medienbildung werden.