Weblog

Nur Beiträge mit: Ubuntu [x]

Synchronisation von Dateien mit Unison

Fri, Feb 19, 2010

Unison ist ein Programm für Windows, Mac und Linux, mit dem man Dateien über mehrere Orte Synchronisieren kann. Dabei sind mehrere Einsatzszenarien möglich: Unsion kann etwa für das einfache Backup eines Desktop-Rechners auf eine USB-Festplatte verwendet werden, als Alternative für Dienste wie Dropbox oder Ubuntu-One oder für die Synchronisation mehrerer Rechner mit einer Netzwerkfestplatte. Das Programm ist Open-Source und besitzt eine grafische Benutzungsoberfläche. Die Synchronisation kann über folgende Wege erfolgen: * Von einer lokalen Festplatte auf eine andere, z.

So dreht man PDF-Dateien!

Fri, Jan 9, 2009

Es muss ja einmal ausgesprochen werden: meistens haben Linux-Benutzer eine gewisse Sympathie gegenüber der Tatsache, dass man die Dinge auch über eine Kommandozeile anstatt mit Mausklick machen kann. Es liegt auch eine gewisse Ästhetik darin, Bash-Befehle bis in die hundertste Iteration ineinanderzuschachteln um schließlich eine einzige Befehlszeile zusammenzubauen, die morgens gleichzeitig den Tee-Timer setzt, RSS-Feeds aggregiert und noch den Posteingang vom Spam reinigt. Versuchen Sie das mal mit Ihrer Maus!

Die Zukunft ist schwarz!

Wed, Dec 17, 2008

Wer die neue Kubuntu-Version 8.10 installiert, sieht schwarz! Die unter dem Codenamen „Intrepid Ibex“ geführte Version kommt nämlich mit KDE 4 daher, welches in schwarzer Optik eine neue Desktop-Philosophie umsetzt, so in etwa versteht sich der neue Plasma-Desktop. Auslöser für diese Veränderung ist die Beobachtung, dass sich der Desktop unserer Rechner seit 1984 nicht wesentlich verändert hat. Grob gesagt folgt die KDE damit einer Entwicklung, die auch Windows Vista durchmacht: dort gibt es eine Sidebar mit sogenannten „Minianwendungen“.

Google-Docs für OpenOffice.org

Fri, Mar 7, 2008

Google-Docs ist ein Online-Office, in dem man gemeinsam an Dokumenten arbeiten kann. Als Anwendungen stehen im wesentlichen eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation und ein Präsentationstool zur Verfügung. Das ganze ist kostenlos und an der Uni Duisburg-Essen wird gerade an einer Anpassung dieser Google-Tools an die universitätseigene Infrastruktur getüftelt. Es ist zwar etwas antiquiert angesichts des Gedankens, online und gemeinsam an Dokumenten zu arbeiten, aber für OpenOffice.org gibt es eine Google-Docs-Extension. Mit dieser Erweiterung kann man Dokumente aus seinem Google-Workspace herunterladen, bearbeiten und danach wieder hochladen.

Würfel drehen

Fri, Feb 15, 2008

Erweiterte Einstellung vom neuen 3D-Desktop „Compiz“ unter Linux: Der neue Wert für Edge der Aktion Links drehen im Plugin Würfel drehen steht in Konflikt mit der Aktion Drehen (nach links kippen) des Plugins Würfel drehen. Möchten Sie Drehen (nach links kippen) im Plugin Würfel drehen deaktivieren? Alles klar?

Ubuntu ist schlauer als Windows!

Sun, Jul 15, 2007

Früher gab man auf der Kommandozeile unter Linux den Namen des Programms ein, das man starten wollte. Wenn man z.B. fernsehen wollte, musste man tvtime eingeben. Und wenn das Programm nicht installiert war, erhielt man folgende Meldung: tvtime: command not found Dasselbe gilt natürlich auch für Windows. Jetzt ist Linux aber schlauer geworden. Es meldet: The program ‘tvtime’ is currently not installed. You can install it by typing: sudo apt-get install tvtime Stellen Sie sicher, dass Sie das Paketdepot universe aktiviert haben.

Gleich zweimal Emacs!

Wed, Feb 22, 2006

Die Wahl des Texteditors spaltet die Linux-User bekanntlich in zwei Lager: VI[M] und Emacs. Die Anhänger des ersten Editors neigen zum Minimalismus. Wozu auch der ganze Schnick-Schnack? VIM kann nur wenig mehr als einfache Text-Dateien bearbeiten und abspeichern. Die Anderen lieben die Fingerakrobatik, weil sie den zahlreichen Features gerne individuelle Tastenkombinationen zuordnen. Es gibt sogar ein Module zum Kaffee kochen. Aber mal ehrlich: Kaffee habe ich damit noch nie gemacht!